Jahresraum 2017 – Ilse Weber und Fritz Löhner-Beda
Der JAHRESRAUM wird in diesem Jahr, unter dem Titel:


KEIN LAND DES LÄCHELNS

 

der tschechoslowakischen deutschsprachigen jüdischen Schriftstellerin und Komponistin Ilse Weber, 1944 in Ausschwitz ermordet,

sowie dem Librettisten Fritz Löhner-Beda gewidmet sein. Er wurde sofort nach Übernahme der Macht durch die Nazis verhaftet und 1942 ermordet. Unter anderem schrieb er die Texte für die Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehar.



Ilse Weber

Ich wandre durch Theresienstadt

Ich wandre durch Theresienstadt,
das Herz so schwer wie Blei,
bis jäh mein Weg ein Ende hat,
dort knapp an der Bastei.

Dort bleib ich auf der Brücke stehn
und schau ins Tal hinaus:
Ich möcht so gerne weitergehn,
ich möcht so gern – nach Haus!

»Nach Haus!« – du wunderschönes Wort,
du machst das Herz mir schwer,
man nahm mir mein Zuhause fort,
nun hab ich keines mehr.

Ich wende mich betrübt und matt,
so schwer wird mir dabei,
Theresienstadt, Theresienstadt
– wann wohl das Leid ein Ende hat –

wann sind wir wieder frei?