Veranstaltungen laden

« Alle Veranstaltungen

19. Juli 2019 – SOS WASSER

Eröffnung: 19. Juli – 25. August 2019

Es spricht: Landeshauptmann Stellvertreter Dr. Heinrich Schellhorn

Neben vielfältigen künstlerischen Positionen gibt es Beiträge vom World Wildlife Fonds, Triest, der Fischerei Höplinger vom Wolfgangsee, dem Museo del Mare, Triest, dem Fischforschungsinstitut Mondsee, Wasserreinigungsverband Wolfgangsee zu den Themen

Die Wolken

Mit ihren optischen Eigenschaften und ihrer Schönheit, haben Wolken schon immer die Phantasie der Menschen angeregt. Darüber hinaus regeln sie unseren weltweiten Wasserhaushalt. Sie speichern verdunstetes Wasser aus Flüssen, Seen und Weltmeeren, tragen es weiter und verteilen es als Regen schliesslich wieder auf der ganzen Welt.

Der Dampf
Überschwemmung und Dürre

Das Eis

Fische und andere Wasserbewohner

Wie dramatisch die Lage ist, wird am sogenannten Beifang deutlich. Mit 1. Jänner sollten eigentlich alle EU-Fischer dazu verpflichtet werden, ihren gesamten Fang in den Heimathafen zu bringen. Bisher wird nämlich – mit unabsehbaren Folgen für die Umwelt – ein wesentlicher Anteil des Fangs verletzt oder tot wieder in das Meer gekippt, weil er nicht dem Fangziel entspricht. Dies nutzt weder den Fischern noch der Regeneration der Bestände. Die Mitgliedstaaten sind säumig, technische und rechtliche Lösungen zu entwickeln, wodurch vor allem jüngere, kleinere Fische nicht mehr gefangen würden und sich die Fischpopulation wieder regenerieren könnte.

Verschmutzung und Reinigung

Die bereits in den vorindustriellen Städten erhebliche Wasserverschmutzung verschlimmerte sich mit der wachsenden Bevölkerungsdichte noch einmal. Mit verbesserter Wasserversorgung und Einführung von Toiletten mit Wasserspülung wurde zwar die Situation auf den Gassen besser, nicht aber die der Flüsse. Da immer noch ein Teil des Trinkwassers aus diesen Flüssen gewonnen wurde, kam es immer wieder zu großen Typhus- und (in Europa seit 1830) auch Choleraepidemien. Daher begannen nun die ersten großen Städte in den reichen Ländern mit der Aufbereitung (Filterung und ab 1910 Chlorierung) von Trinkwasser und mit dem Bau von Abwassersystemen. Heute noch aber verfügt die Hälfte der Stadtbevölkerung der Erde über keine Abwasserreinigung. Und nach wie vor gibt es häufige Wasserverschmutzung durch die Industrie und die Landwirtschaft.

Die Schifffahrt

Nordpassageexpeditionen als Vorboten der Kreuzfahrtschiffe
So ein Schiff ist aber halt auch ein verdammt dreckiges Ding. Der Schadstoffausstoß eines einzigen Kreuzfahrtschiffs entspricht ungefähr dem von 400 000 Pkws, mindestens. Umweltschutzorganisationen rechnen anders und setzen die Zahl noch deutlich höher an. Die Abgase sind schlecht für Flora und Fauna, sie sind schlecht für Menschen in den Hafenstädten und für die, die auf den Schiffen mitfahren.

Meer, See, Fluss

Über dem Meer die bunte Wolke
Darauf das silberne Schiff
Darinnen der gelbe Fisch

In der Tiefe blauer Tang
An der Küste ein nackter Mann
Der steht da und überlegt

Soll ich die Wolke sein?
Oder das Schiff?
Oder der Fisch?
Oder vielleicht der Tang?

Weder noch!
Das Meer musst du sein,
mein Sohn!

Mit seiner Wolke,
Mit seinem Schiff,
Mit seinem Fisch,
Mit seinem Tang

Nazim Hikmet

SOS-Wasser Expertenabend
2. August 2019

Vorträge:
Chris Martin – Das Wasser in den Wäldern
Dr. Jutta Blühberger – Wassersituation im Niger

© Deutschvilla Strobl