Veranstaltungen laden

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

24.05.2014 – 15.06.2014 SEQUENZEN

SEQUENZEN

Ausstellungseröffnung –  20 Uhr
Zeitgenössische Kunst trifft Art Brut
12 KünstlerInnen arbeiten ab Montag, 19.5.in der Deutschvilla und präsentieren am 24.5. ihre in dieser Woche entstandenen Arbeiten.

Sequenz

Inhalt, Philosophie:
Die „SEQUENZEN“ finden nach 2012 und 2013, jeweils im Papiermachermuseum Steyrermühl, nun 2014 zum dritten Mal, diesmal jedoch in der Deutschvilla in Strobl am Wolfgangsee, statt.
Neben den TeilnehmerInnen aus der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Gmunden und dem Atelier des Diakoniewerkes Gallneukirchen werden alljährlich auch freischaffende KünstlerInnen der zeitgenössischen Kunstszene zu dem Projekt eingeladen. Insgesamt wird mit einer Gruppengröße von etwa 12 Personen geplant.
Die TeilnehmerInnen bei den „Sequenzen“ sind KünstlerInnen mit einer eigenständigen künstlerischen Handschrift. Unter „Sequenz“ verstehen die Veranstalter die jedem künstlerischen Ablauf innewohnenden Minimalstrukturen und Primärprozesse, die es individuell zu bearbeiten gilt. Dabei sind während der Workshopphase und der geplanten Präsentation entstehende gegenseitige Beeinflussungen und Synergien erwünscht und Teil des Konzeptes.
Für den Aufenthalt sowohl während des Workshops als auch während sonstiger tagesstrukturierter Tätigkeiten und eines improvisierten Schlafplatzes stand 2012 und 2013 im Papiermachermuseum Steyrermühl für alle TeilnehmerInnen ein einziger großer Raum zur Verfügung. Eine „Verdichtung“ von künstlerischen Arbeits- und praktischen Lebensphasen war unumgänglich.
In der Deutschvilla in Strobl am Wolfgangsee sind jedoch die zugelassenen Rahmenbedingungen, die eine Übernachtung im Haus nicht ermöglichen, anders gelagert. Somit ist aber das „Bespielen“ (Workshop und zwei Ausstellungen) von 14 Räumen (+ Foyer und Stiegenaufgänge), die über 3 Stockwerke verteilt sind, die aktuelle Herausforderung. Zusätzlich haben alle künstlerischen TeilnehmerInnen die Auflage, eine Veränderung bzw. Einflussnahme auf den künstlerischen Prozess und/oder auf die Endpräsentation der anderen ProjektteilnehmerInnen vorzunehmen.
Ziel der Ausstellung ist es, nicht nur eine Nebeneinander- oder Gegenüberstellung von Arbeiten verschiedener KünstlerInnen vorzunehmen, sondern die Einflussnahme inhaltlicher künstlerischer Prozesse sichtbar zu machen. Im Besonderen gilt auch – falls zutreffend – eine Differenzierung der Quintessenz von zeitgenössischer Kunst und Art Brut.

Teilnehmende und eingeladene KünstlerInnen bei SEQUENZEN 2014:

Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden: Eli Kumpfhuber, Margarethe Bamberger, Christian Rebhan, Franz Krumholz.
Atelier Diakoniewerk Gallneukirchen: Gertraud Gruber, Jutta Steinbeiß.
Weiters: Ferdinand Reisenbichler, Helmut Pum, Ferdinand Götz, Heidi Zednik, Donna Price, Sylvia Vorwagner, „Birdmann“ Hans Langner, Peter Assmann, Christoph Raffetseder.

Ausstellungsdauer: 24.05.2014 – 15.06.2014

© Deutschvilla Strobl