Liebe Freunde der Deutschvilla!

Anfang Mai ist normalerweise die Zeit, die Deutschvilla, nach einem langen Winterschlaf, wieder zu erwecken. Mit einer Ausstellung, einem Konzert, mit vielen Gesprächen, mit Lust und Laune.

Den Umständen entsprechend, die ja jeder kennt, wird das heuer wohl nichts werden. Vielleicht eröffnen wir ja dann am 2. Juli, oder erst am 21., vielleicht aber erst am 5. August. Eines ist sicher, es wird ein, hoffentlich pandemiebefreiter, Freitag sein.

In der Planung ist natürlich Vieles weit gediehen. Wann auch immer wir starten können, wollen wir mit einer Ausstellung unter dem Titel: „Alpine Landschaften“ beginnen. Vielfältiges Fotomaterial zu den diversen Positionen der Ausstellung, zu finden auf dieser Webseite.

Als zweite Ausstellung dieses Jahres, die wir hoffentlich zeigen können, ist geplant: „Vom Leben und Sterben – Wir Streichhölzer“. Auch dazu hier zu finden: Text und Fotobeispiele.

Weiters geplant ist ein Abend, gewidmet dem großen österreichischen Chansonier Georg Kreisler, in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Kabarettarchiv Graz.

Unter dem Motto: „irgendwas geht immer“ ist die Deutschvilla Schauplatz zweier Projekte des Salzburger Kunstfestivals: Supergau. Flora Schausberger wird zwischen dem 14. und 23. Mai einen Hörspaziergang mit Kopfhörern durch Strobl anbieten. Lukas Gwechenberger und Anna Maria Stadler das Projekt: Erdmigranten.

Und eventuell gibt es dann noch das eine oder andere Konzert, für technik-affine Menschen ein Drohnenrennen im Kunstparcours im Park der Villa, eine Lesung, einen Vortrag … die Hoffnung stirbt zuletzt!